Navigation:

Werbung:

Spammer überschwemmen die digitale Welt


Jeder kennt wahrscheinlich das Problem: Es kommt eine E-Mail an und niemand weiß genau, von welcher Adresse diese Nachricht abgesendet wurde. Diese sogenannten Spammails und Phishingmails verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Netz und der User kann eigentlich nichts dagegen tun. Oder gibt es vielleicht doch Möglichkeiten, wie sich so eine Spammail Flut verhindern lässt? Auf www.spammen.org lassen sich viele nützliche Tipps und Tricks finden, wie den Spammails & Phishingmails das Handwerk gelegt werden kann. So gibt es durchaus einige Sicherheitsprogramme, die sich darauf konzentrieren und sehr wirksam sind. Auch für Firmen ist eine solche Überlegung wichtig, denn durch Spammails & Phishingmails wird auch die Geschwindigkeit der Rechner empfindlich gestört.


Spammails enthalten nicht immer einen Virus


Viele Menschen sind der Meinung, dass Spammails immer mit einem Virus in Verbindung stehen. Dies ist natürlich falsch. In den meisten Nachrichten geht es ausschließlich um den werbenden Effekt. Dennoch sollten solche Mails immer mit Vorsicht genossen werden, denn häufig ist tatsächlich ein Virus mit der Mail verknüpft. Gerade Anhänge sollten grundsätzlich nicht geöffnet werden. Bei vielen Nachrichten gibt es zudem große Defizite bei der Rechtschreibung. Hier sollte der User ebenfalls gewarnt sein. Trotzdem wird der Aufbau der Spammails immer professioneller. So sind diese täuschend echt aufgebaut und gerade renommierte Firmenmails werden damit kopiert. Erst bei genauerer Betrachtung lässt sich die Fälschung erkennen. Gerne wird in Spammails & Phishingmails auch zur Zahlung aufgefordert. Dieser Aufforderung darf man niemals nachkommen. Wer unsicher ist, der sollte beim entsprechenden Unternehmen erst einmal nachfragen, ob es sich hier um eine reale Nachricht handelt. Häufig klärt sich der Betrug dann bereits auf.


Wie sieht es mit der rechtlichen Lage aus?


Sind Spammails überhaupt legal? Diese Frage kann ebenfalls auf www.spammen.org beantwortet werden. Hier lassen sich alle wissenswerten Informationen zum Thema finden und es bleiben keine Details unklar. Viele User waren schon lange auf der Suche nach einer Seite, auf der alle erdenklichen Informationen zu Spammails mit wenigen Klicks verfügbar sind. Diese Suche kann durch www.spammen.org endgültig abgeschlossen werden.

Können Spammails auch mobile Endgeräte betreffen?


Selbstverständlich sorgen Spammails & Phishingmails nicht nur auf dem Computer für Ärger. Auch auf mobilen Endgeräten lassen sich Spammails nicht vermeiden und diese können durchaus die Geschwindigkeit der Geräte drosseln. Doch auch dagegen lässt sich vorgehen und auf www.spammen.org wird der Kunde über diese Möglichkeiten hervorragend informiert.


Informationen sorgen häufig für Erleichterung


Für viele Menschen ist das Thema Spammailing dennoch ein Buch mit sieben Siegeln. Wer sich die Beiträge auf www.spammen.org genauer durchliest, der kann mit dieser Unsicherheit allerdings aufräumen. Hier werden alle gängigen Fragen beantwortet und die Berichte sind sehr verständlich geschrieben. Selbst Laien sind im Anschluss echte Spamkenner und können bei diesem wichtigen Thema mitreden. So ist es immer wichtig, über aktuelle Probleme umfassend informiert zu sein. Gefahrenquellen werden damit gezielt eliminiert und der eigene Rechner wird geschützt. Häufig werden durch Spammails nämlich auch persönlichen Daten an Dritte weitergegeben und das möchte wohl kein User tatenlos hinnehmen.
Die Seite www.spammen.org ist sehr übersichtlich aufgebaut und alle interessanten Stichworte sind auf der linken Seite aufgeführt. Mit nur einem Klick kommt der Besucher zum gewünschten Thema und die lange Suche entfällt völlig. Die aufgeklärten User sind anderen Benutzern immer einen Schritt voraus und die Informationen auf der Seite werden ständig auf den neuesten Stand gebracht. So geht keine Neuerung an den Besuchern vorbei und dieser Vorteil darf nicht unterschätzt werden. Es gibt also doch Hilfe gegen Spamming.